Bild

GERRITS REVIEWS

Freitag 09.12.2011

Jonas Hellborg

Neo-Bassismus

Ein Stück macht ein Set. Diese Gleichung stellt der Schwede Jonas Hellborg in seinem Solokonzert im Jazzclub Hannover auf – mit höchster Leidenschaft, Konzentration und Perfektion. Es ist, als spiele der "Meister" sich und das Publikum in eine Art Trance – gebannte, faszinierte Gesichter bezeugen das. Scharfe Rhythmenwechsel, kurze, bekannte Tonfolgen, auf denen völlig neuartige Klänge folgen, mit unglaublicher Sensibilität gespielt, immer wieder überraschend und außergewöhnlich. Der Bass bekommt durch Jonas Hellborg eine ganz neue Dimension. Ein großartiger Solo-E-Bass-Abend, ungewohnt und bereichernd. Es fehlt an nichts!

Jonas Hellborg (b)

zurück