Bild

GERRITS REVIEWS

Montag 13.12.2004

Cyminology

Wenn Poesie zur Musik wird

Hinter dem Namen “Cyminology” verbergen sich die ungewöhnlichen Klänge der jungen Musiker, die im Jahr 2003 den internationalen Wettbewerb “New Generation” gewonnen haben. Mittelpunkt des Abends und Namensgeberin der Band ist die deutsch-persische Sängerin Cymin Samawatic, die mit einer unglaublichen Bandbreite, von leidenschaftlichen Eigenkompositionen über Vertonungen von Gedichten berühmter persischer Dichter bis zu englisch gesungenen Songs wie beispielsweise “In your eyes” von Peter Gabrial glänzt. Mal leise, poetisch und schwermütig, mal laut und leidenschaftlich singt sie sich in die Herzen der Zuhörer im Jazz Club.

Doch manchmal wird ihre Stimme auch einfach nur zum 4. Instrument neben den hervorragenden jungen Musikern an ihrer Seite: Es spielen Benedikt Jahnel am Piano, von dem ebenfalls einige Stücke des Abends stammen und der Schlagzeuger Ketan Bhatti, der sich sensibel auf jede Stimmungs-Nuance einlässt sowie der Bassist Ralf Schwarz, der zusammen mit der Sängerin im wunderschönen Zugabe-Duett, einem Stück von Bobby McFerrin brilliert Gespannt sein dürfen wir auf die neue CD “Per se” (“Schrei aus meinem Herzen” ), die im Februar oder März erscheint.

Ketan Bhatt, Benedikt Jahnel, Ralf Schwarz, Cymin Samawatie

zurück