Bild

GERRITS REVIEWS

Donnerstag 11.10.2012

Anne Paceo Triphase

Jung und voller Emotionen

Ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Konzert, in dem es Anne Paceo und ihren beiden Mitstreitern gelingt, das Publikum mit energiegeladenem Spiel in verschiedene Welten – und Stimmungen – mitzunehmen.

Afrikanische, brasilianische und auch arabische Einflüsse sind zu hören. Doch immer individuell, spannungsreich und voller Hingabe umgesetzt. So wird bei dem Stück über die portugiesische Nacht beispielsweise der Bass zum Streichinstrument und betont die Ruhe, Schwere und Traurigkeit dieser Nacht. Alle drei Musiker harmonieren perfekt miteinander und bereichern einander und den Abend auf sympathische und professionelle Weise.

Anne Paceo (dr), Leonardo Montana (p), Joan Eche Puig (b)

zurück