Musiker Bild

MONTAG 10.01.2005

archiv

20:30 UHR

MAX VAX QUARTET / INT
'Das Konzert des Monats'
JazzClub Hannover
Wenn Rachmaninow heute lebte, wäre er Jazzkomponist geworden ...und Wladimir Horowitz vielleicht Jazzpianist? Neu-Hannoveraner Max Vax bringt aus seiner Heimatstadt Gorki die profunde Ausbildung am Balakirev College und die Seele der russischen Konzertmusik mit, erweitert durch Klassik und Jazz-Studien in Rotterdam und Berklee in Boston U.S.A. 2001 nahm er den ersten Preis im "International Jazz Soloist Competition" in Monaco aus der Hand von Fürst Rainier entgegen und 2004 gewann er mit seinem Quartett den ersten Preis beim " International Jazz Contest" in Granada. "Alte Formen mit neuen Inhalten" zu füllen, dieser Maxime eines anderen großen russischen Komponisten, Igor Strawinsky, wird Max Vax mit seinen eigenen Kompositionen gerecht. Er wird sein neues Quartet in 3 Sätzen an diesem Abend uraufführen - und hat noch einen Überraschungs-Gast dabei.
Max Vax (p, comp), Volker Wink (sax), Jens Heisterhagen (b), Ralf Jackowski (dr)