Musiker Bild

FREITAG 18.06.2004

archiv

20:30 UHR

BIX LIVES HAMBURG
JazzClub Hannover
Die musikalische Tradition des Bix Beiderbecke wird heute vom Hamburger Projekt "Bix lives" fortgeführt. Gerade jährte sich 2003 Bix´ Geburtstag zum 100. Mal, da hatten sich die Hamburger Trompeter Rolf Koschorrek und Volker Reckeweg ihre ausgesuchte Starbesetzung schon zusammengestellt. Gespielt wurden Original-Arrangements oder Transkriptionen aus dem Goldkette- und Whiteman-Repertoire - mit 11-köpfiger Besetzung. In seiner Geburtsstadt Davenport/Iowa am Mississippi ist Bix längst zum Hero geworden. Alljährlich im März wird er mit einem internationalen Festival geehrt. Seine Melodienführung, Intonation und Improvisationsweise sind wegweisend gewesen für Generationen von Trompetern und einfach zu wunderbar und ausdrucksstark, um in Vergessenheit zu geraten. Kaum ein Festival oder Jazzclub läßt das Thema Bix aus. "Royal Garden Blues", "Swinging the Blues", "Louisiana", "I´m Coming Virginia", das sind nur einige von Bix gespielte Titel, die, einmal gehört, nicht aus den Ohren und aus den Herzen gehen. Die Zeit des wilden Chicago um 1928 wird wieder lebendig, auch der typische Sound des Baß-Saxophons fehlt in den kleineren Besetzungen nicht. Bix war ein gewandter Künstler, kein Showman, nie richtig glücklich und verstarb mit nur 28 Jahren - genug für eine Legendenbildung. Seine künstlerische Aussage lebt weiter, auch und vor allem dank BIX LIVES aus Hamburg.