Musiker Bild

FREITAG 20.06.2003

archiv

20:30 UHR

KEITH SMITH HEFTY JAZZ PLUS ROY WILLIAMS INT.
DAS KONZERT DES MONATS
A TRIBUTE TO LOUIS ARMSTRONG
JazzClub Hannover
1985 wurde Keith Smith in New York mit einem Preis des Overseas Press Club of America für seinen "kreativen und herausragenden Beitrag zur internationalen Welt des Jazz" ausgezeichnet. Zu den großen Namen des Jazz, die diesen äußerst begehrten Preis vor ihm erhielten, zählen Earl "Fatha" Hines, Maxine Sullivan, Count Basie, Clark Terry, Ella Fitzgerald und Duke Ellington. Bislang ist Keith der einzige nicht in Amerika geborene Musiker, der mit dieser Medaille ausgezeichnet wurde, die ansonsten fest in amerikanischer Hand ist. Seine ersten fünf Aufnahmen entstanden Anfang der 60er Jahre in rascher Folge. Zurzeit ist sein Werk auf über fünfzig Alben und zwei einstündigen Videos, die mit The Louis Armstrong All Stars entstanden, erhältlich. Roy Williams hat im Laufe der Jahre im Bereich des Jazz viele Auszeichnungen gewonnen, unter anderem wurde er sieben Mal zum besten Jazzposaunisten der Welt gewählt. Der Jazzkritiker Ken Rattenbury schrieb ¸ber ihn: "Roy beherrscht sein Instrument ganz und gar, und seine Wechsel sind auf großartige Weise ultramelodisch. Roy Williams ist ein Künstler von internationalem Format und gehört zu den Besten im Bereich des Jazz - ein wirklich hervorragender Posaunist."