Musiker Bild

MONTAG 22.02.1999

archiv

20:30 UHR

FERNANDO TARRES GROUP /NEW YORK
JazzClub Hannover
1999 hörten wir zum erstenmal Fernando Tarres, nämlich in New York. Er begeisterte weil er nicht nur einfach New Yorker Jazz oder argentinischen Tango a la Astor Piazzolla, sondern ganz eigene raffinierte Kompositionen von besonderer Formschönheit präsentierte, die gar nicht so in eines der gängigen Schemata passen, und dennoch sind die Einflüsse aus Tango, Jazz und den verschiedenen Rhythmen und Melodien der argentischen Folklore stets präsent. Lalo Schifrin über ihn: "Ich liebe Fernando´s Arbeit. Er muß auch weiterhin diese Musik schreiben". Neben seinem herausragenden Komponistentalent darf man natürlich nicht vergessen, daß Fernando Tarres auch ein herausragender Gitarrist ist, der in Cordoba, der zweitgrößten Stadt Argentiniens aufgewachsen ist und dort an der National Universität studierte. Später ging er wie so viele große Musiker heute ans Berklee College nach Boston und zur Manhattan School, um Gitarre zu studieren. Er spielte mit Tom Harrell, Pacquito D´Rivera, Tito Puente, Claudio Roditi und immer wieder mit Santi DeBriano. Im übrigen komponiert er regelmäßig für das Panama Symphony Orchestra, das Yale Philharmonic Orchestra und das Cordoba Symphony Orchestra. Für Astor Piazzolla´s letzten Partner Binelli komponierte er das Bandoneon Concerto. Karten 20,00 DM, Erm. karten 15,00 DM
Fernando Tarres (g),