Musiker Bild

MONTAG 17.04.2000

archiv

20:30 UHR

KIYOTO FUJIWARA TRIO / TOKIO
JazzClub Hannover
Eines der wichtigsten Instrumente im modernen Jazz ist der Kontrabaß. Er hält nicht nur den Grundrhythmus und stellt die harmonische Basis, er ist auch ein Melodie- und Soloinstrument. Die Liste der großen Bassisten ist lang, und Kiyoto Fujiware wird sicher in Zukunft einen Platz auf ihr einnehmen. Er wurde in Japan geboren, aber bereits nach seinem Musikstudium an der Universität von Tokio zog es ihn an die Berklee School of Music nach Boston. 1975 zog er dann nach New York und fing bei Horace Silver an. Im gleichen Jahr erschien auch seine erste Platte, als Mitglied des Joe Lee Wilson Quintetts. Dann folgte Clifford Jordan, dann Jackie McLean, Woody Shaw, Sunny Murray, Roy Haynes, Eddie Jefferson, Eddie Gomez und Sam Rivers. Später gründete er seine eigene Gruppe unter dem Namen "Manhattan Graffiti Four" mit Kenny Garrett. Sein erstes Solo-Album "Baß" kam nach ganz oben in die amerikanischen Jazz-Charts. Seine alten Freunde und Kollegen aus der Manhattan Graffiti Four Zeit Peter Madsen am Piano und Shunsuke Fuke am Schlagzeug begleiten ihn heute abend. Karten: 20,-- DM, Erm. 15,-- DM New York
Kiyoto Fujiware (b), Peter Madsen (p), Shunsuke Fuke (dr),