Musiker Bild

FREITAG 27.04.2001

archiv

20:30 UHR

PATATO VALDEZ - LATIN JAZZ BAND / HAVANNA
DAS KONZERT DES MONATS
JazzClub Hannover
In Zentimetern gemessen mag er klein sein, sobald er hinter seinen Perkussionsinstrumenten steht, wird er jedoch zum Riesen.Patato, was in der kubanischen Umgangssprache soviel wie "Knirps" heißt. Er gehört trotz seiner napoleonischen Statur zu den ganz Großen im Bereich der Latin Music. Seit mehreren Jahrzehnten treibt er nun schon die Entwicklung dieser Stilrichtung stetig voran. Der kleine Mann, dem die Welt die Erfindung der stimmbaren Congatrommel verdankt, war an vielen wegweisenden Produktionen beteiligt und hat Legionen nachfolgender Perkussionisten geprägt. Bis zum heutigen Tage begeistert der mittlerweile 73-jährige mit seinem vitalen und - für einen Schlagwerker - geradezu melodiösen Congaspiel. Der Ausnahmemusiker aus Havannas Stadtviertel Los Sitios kann auf eine lange, ereignisreiche Karriere zurückblicken. Schon im Alter von sieben Jahren versuchte er sich an der Tres-Gitarre und dem Marimbula-Bass. Mit zwölf wechselte er zur Tumba (=Conga) und wurde Mitglied der Karnevals-Marschtruppe La Sultana. Es folgten Engagements der populären Gruppen Sonora Matancera, Conjunto Kubavana, Conjunto Azul und Conjunto Casino. 1952 besuchte "der größte lebende Congatrommler" (O-Ton Tito Puente) erstmals die USA für ein Gastspiel. Zwei Jahre später ließ er sich fest in New York nieder und arbeitete in den Jahren darauf im Studio und auf der Bühne mit prominenten Leuten wie Kenny Dorham, Art Blakey, Mongo Santamaria, Herbie Mann, Mario Bauza, Perez Prado, Cal Tjader und Quincy Jones. 1957 reiste er mit Dizzy Gillespies Bigband nach Europa und - kleine Anekdote am Rande - lehrte dabei Brigitte Bardot das Mambo-Tanzen für ihre Rolle in "And God Created Woman". In den letzten Jahren machte Patato unter anderem mit einer Grammy-Nominierung (für "Ritmo Y Candela") und dem Titelsong für die auch bei uns beliebte "Bill Cosby Show" von sich reden. Seit über sechzig Jahren lebt der "Tumbadora King" nun schon in einer engen, fast menschlichen Bindung mit seiner Congatrommel und sieht auch im hohen Alter keinen Grund, "seiner ersten Liebe" untreu zu werden: "Ich behandele meine Tumbadora wie eine Lady. Niemandem erlaube ich, sie zu treten oder zu schlagen. Seit vielen Jahren bin ich verheiratet, aber nicht mal meine Frau darf meine Tumbadora schlecht behandeln. Ich werde tot umfallen, wenn ich jemals aufhöre, auf ihr zu spielen." Besetzung: Patato Valdès (perc), Alfredo Rodriguez (p, voc), Enrice Hernandez (sax), Syd Gauld (tp, fh), Paolo La Rosa (perc, voc), Felipe Cabrera (b). 25,-- DM, Erm. 20,-- DM
Patato Valdès (perc), Alfredo Rodriguez (p, voc), Enrice Hernandez (sax), Syd Gauld (tp, fh), Paolo La Rosa (perc, voc), Felipe Cabrera (b).