Musiker Bild

FREITAG 21.03.2003

archiv

20:30 UHR

ENGELBERT WROBEL - LARS ERSTRAND BAND / INT.
KONZERT DES MONATS
JazzClub Hannover
Engelbert Wrobel's Swing Society ist zweifelsohne eine der führenden europäischen Swingbands. Sie spielt in der klassischen "Small-Band-Besetzung" mit vierköpfiger Rhythmusgruppe und einem Blasinstrument. Dabei wechseln sich "lockerer" aufgenommene Titel mit zum Teil sehr ausgefeilten Arrangements ab, wie sie von nur sehr wenigen Swingbands gespielt werden. Der Sound der Swing Society wird geprägt durch das kraftvolle, brillante und ausdrucksstarke Spiel des Bandleaders Engelbert Wrobel, einem der renommiertesten Swing- und Hot Jazz-Klarinettisten und Saxophonisten Europas. Er spielte mit vielen Weltstars wie Clark Terry, Harry "Sweets" Edison, Louis Bellson, Doc Cheatham, Chris Barber und Charly Antolini. Er begleitete die Sängerinnen Greetje Kauffeld und Silvia Droste und nahm zwei CDs mit dem Star Hazy Osterwald auf. Lars Erstrand (vib) hat mit allen Großen des Jazz gearbeitet, hat auf allen namhaften Festivals in Europa und darüber hinaus gespielt. Der internationale Durchbruch gelang ihm, als er mit einem seiner Idole, Benny Goodman, in Paris auftreten durfte (1972). Immer dann, wenn eine Band die Musik Benny Goodman's spielte, holte man Lars Erstrand, der in seinem Spiel stark an sein großes Vorbild Lionel Hampton erinnert. Olaf Polziehn (p) ist einer der besten deutschen Swing- und Mainstreampianisten. Von 1992 bis 1995 war er Konzertpianist des Bundesjazzorchesters unter der Leitung von Peter Herbolzheimer und gewann 1993 den 1. Preis im Fach Jazz-Piano. Olaf Polzieh's großes Vorbild ist Oscar Peterson, und dessen Einflusse sind in seinem Spiel unüberhörbar. Rolf Marx (g) ist neben seiner Tätigkeit als Gitarrist der Wrobel Swing Society, dem Silvia Droste Quartett und dem King of Swing Orchestra, als Dozent an den Musikschulen Leverkusen und Brühl beschäftigt. Ingmar Heller am Bass hat eine endlose Referenzliste, aus der wir nur einige Namen zitieren wollen: John Abercrombie, Michael Brecker, Bob Brookmeyer, Johnny Griffin, Jeff Hamilton, Peter Herbolzheimer, Mel Lewis, Gerry Mulligan, John Taylor, Clark Terry und Kenny Wheeler. Schlagzeuger Oliver Mewes spielte mit Jazzgrößen wie Bob Barnard, Aack van Rooyen, Till Brnner, Dan Barrett, Lillian Boutt, Oscar Klein und Don Menza.