Musiker Bild

FREITAG 08.02.2002

archiv

20:30 UHR

MÜNSTER‘S MERRYTALE JAZZBAND / HAMBURG
JazzClub Hannover
Die Old Merry Tale Jazzband aus Hamburg blickt auf eine inzwischen über 45jährige Tradition zurück. Gegründet im Jahre 1956 wurde sie nach ersten lokalen Erfolgen in den Jahren 1960 - 1962 unter ihrem damaligen musikalischen Leiter Gerhard Vohwinkel zur bekanntesten und beliebtesten deutschen Jazzband. Dieser Erfolg basierte zum Teil darauf, dass die Band damals einige deutsche Titel einspielte und damit in den Hitparaden landete. Wesentlich für den bis heute anhaltenden Erfolg ist wohl die Tatsache, dass die Band nicht den Fehler gemacht hat, lediglich die großen Vorbilder aus den USA oder England einfach zu kopieren. Sie hat immer so gespielt, "wie ihr der Schnabel gewachsen ist", und immer einen eigenen unverwechselbaren Sound gehabt. Die heutige Band wird geführt von Jost Münster, einem der Gründungsmitglieder aus den Anfängen. Er hat die Gruppe 1984 aus der alten OMTJ umgewandelt und zum Teil verjüngt. Es gelang ihm, mit Gerhard Vohwinkel, dem Trompeter, Komponisten und Arrangeur wieder den alten musikalische Leiter nach Hamburg zu holen. Die Band spielt seitdem fast noch fröhlicher und engagierter als in den besten Zeiten. Es wird ihr von allen Kritikern ein hervorragender Sound mit bewundernswerter stilistischer Bandbreite bescheinigt. Das kleine Orchester mit 4 Bläsern und 4 Rhythmikern klingt durch die geschickte Stimmenführung ihres Arrangeurs häufig wie eine Bigband. Die besondere Vorliebe der Band gilt dem Stil der frühen Swing-Orchester wie z.B. Benny Moten oder Henry Red Allen. Daneben beherrscht man natürlich das gesamte Dixieland-Repertoire. Wenn "alt" gespielt wird, bevorzugt Gerhard Vohwinkel einen zeitgemäss dargebotenen New-Orleans-Stil. Daneben werden afrikanische Kompositionen und Rhythmen aufgegriffen und manchmal auch kleine, humorvolle Ausflüge in den Bereich der klassischen Musik unternommen.
Gerhard Vohwinkel (tp), Jochen Rose (tp), Jost Münster (tb), Reiner Regel (cl, sax), Lorenz Boesche (p), Gerald Bartels (b), Andreas v. d. Meden (bj, git), Dave Bowler (dr)