Musiker Bild

MONTAG 21.10.2002

archiv

20:30 UHR

ERIKA STUCKY, MRS. BUBBLE & BONES / INT.
FEAT. ART BARON (TB) - MATT PERRINE (SOUSAPHONE)
"KÜNSTLERIN DES JAHRES 2001"
JazzClub Hannover
Für alle die ihr letztes umjubeltes Konzert im Club verpasst haben, ist dieser Abend ein "Muss", denn was da von der Bühne kommt, ist im wahrsten Sinne des Wortes unbeschreiblich, man muss es erleben. Die Schweizerin Erika Stucky, dort Künstlerin des Jahres 2001, geboren in Mörel, einem kleinen Ort im Wallis und aufgewachsen in San Francisco, Weltstadt einerseits, das Bergdorf anderseits, hat sie geprägt. Entsprechend ist ihr Programm eine Mischung aus verschiedensten musikalischen Bausteinen. "You are My Sunshine" hat darin ebenso Platz wie Annie Lennox‘ Ballade "Why" und ein Hasslied auf Hunde. Vieles ist überdreht und doch wieder sehr bodenständig. Es ist ein Wechsel(schaum)bad der Gefühle. Rund herum steigen Blasen (Bubbles) auf, die die Besucher umgarnen und bei ihnen ein Wohlgefühl erzeugen. Überraschend auch die Instrumentierung: Neben dem Bass und Sousaphon beherrscht er aber auch die Tuba. In Kalifornien aufgewachsen lebt er heute in New Orleans, wo er die musikalische Breite vorgefunden hat, die er suchte. Man findet ihn hier in typischen New Orleans Bands, aber auch in Blues- und Reggae-Bands und einer zehnköpfigen Brass-Band, die zeitgenössische Brassmusik aufführt . Zuletzt war er mit Ray Anderson’s Pocket Brass Band bei uns zu Gast. Mit der Posaune kommt ein weiteres Blechinstrument in die Gruppe, Art Baron ist der musikalische Direktor der Gruppe "The Duke’s Man", einer Gruppe ehemaliger Musiker von Duke Ellington. Baron arbeitete u.a. mit George Gruntz, Stanley Turrentine, Louis Belson, Steve Wonder und ist ebenfalls Mitglied der "Kamikaze Ground Crew". Was Mrs. Bubble & Bones macht? Kommen, hören und sehen Sie selbst. Es ist unbeschreiblich.