Bild

FREITAG

13.01.2017

20:30 Uhr

 JAN LULEY QUARTET FEAT. BRENDA BOYKIN

JazzClub Hannover
Die Gesellschaft der Freunde des Jazz präsentiert
Von Ellington bis Elvis

Von Ellington bis Elvis - Swing, Blues und Gospel
Brenda Boykin gehört zu den hörenswerten Jazz-Sängerinnen. Ihr Stimmumfang ist außergewöhnlich, die Spontanität und Bühnenpräsenz von der ersten Minute an fesselnd: Eindeutig, hier ist eine fantastische Sängerin wie aus der guten, alten Zeit am Werk – mit Swing und einer gehörigen Portion Blues. Sie begann im Baptisten-Chor, studierte in Berkeley und beherrscht vom klassischen Repertoire bis zu Swing und Nu-Jazz in der Band „Club des Belugas“ so ziemlich alles. Auf dem Montreux Jazzfestival wurde sie 2005 als beste Sängerin ausgezeichnet. Sie spielte Konzerte und tourte in Mittel- und Südamerika, Neuseeland, Japan und natürlich unzählige Male in den USA und in Europa.

Jan Luley, der ehemalige Pianist der Barrelhouse Jazzband und versierter New Orleans Kenner, reiht sich locker in die europäische Liga für Classic-Jazz, Blues, Gospel und New Orleans Style ein. Der Kontrabassist Paul G. Ulrich ist ein Meister des Swing und langjähriger Bassist von Paul Kuhn. Schlagzeug spielt das junge, vielseitige Talent Tobias Schirmer. Als Special Guest ist Roman Klöcker, der Gitarrist der Barrelhouse Jazzband, dabei. Von Ellington bis Elvis - eine Alliteration, die nicht nur schön ist, sondern auch neugierig macht auf ein abwechslungsreiches Programm!

Brenda Boykin (voc), Jan Luley (p), Paul G. Ulrich (b), Tobias Schirmer (dr), Roman Klöcker (gt)